Wann Kinesiologie

Kinesiologie bietet sich immer dann an, wenn eine Veränderung gewünscht wird. Sie kann also in vielen Situationen hilfreich sein. Als Beispiel:

  • nach Unfällen (z.B. Schleudertrauma)
  • Vor und nach Operationen
  • bei Schlafproblemen
  • bei hormonellen Störungen
  • bei Allergien und Unverträglichkeiten
  • bei Burnout
  • bei Panik, Ängsten und Depressionen
  • bei Schul- + Lernprobleme
  • bei Konzentrationsproblemen
  • bei Verhaltensauffälligkeiten

 und vielem mehr.


Kinesiologie als Komplementärtherapie eignet sich sehr gut zur Ergänzung mit anderen Therapien wie Psychotherapie, Homöopathie usw.


Wichtig zu wissen:

 

Kinesiologie ersetzt keinen Arztbesuch

 

Die Kinesiologin stellt keine Diagnose


Entscheidung

für sich

etwas zu tun

Kinesiologie als Chance nutzen

Selbstheilung